Liköre

Liköre aus verschiedenen Regionen und Länder. Süss, Fruchtig, Würzig, Pikant, Scharf, Mild, Sauer, so stellen sich unsere Liköre vor und freuen sich, von Ihnen verköstigt zu werden.

Bereits seit dem 14. Jahrhundert ist Likör ein Genussmittel. Aber erst durch das Zuckerrohr und später die Zuckerrübe konnte eine große Menge an Zucker hergestellt werden. Aufgrund der sehr hohen Zuckerpreise war der Genuss von Likören bis ins 17. Jahrhundert auf die wohlhabendsten Schichten der Bevölkerung begrenzt. Als die italienische Adlige Katharina von Medici 1532 den französischen König Heinrich ll heiratete, gehörten ihrem Gefolge auch Spezialisten für die Herstellung von Likören an. Seit Zucker zuerst infolge des Kolonialismus allgemein zur Verfügung steht, gibt es Liköre von fast allen bekannten Früchten und Kräutern. Einige der bekannten Marken haben eine lange Tradition, aber landesweite Verbreitung erreichten Likörmarken erst im 19. Jahrhundert.

Likör wird durch einen fertigen Schnaps mit Zugabe von Sirup, Säften, Aromen, Pflanzen, Früchte, Ölen, Kaffee, Süssstoffen und Sahne oder Ei vermengt. Somit wird der Geschmack intensiviert. Ein Likör enthält normalerweise zwischen 15 % Vol. bis 40 % Volumen Alkohol. In der EU hergestellter Likör muss einen Mindestgehalt von 100 g Invertzucker pro Liter aufweisen. Es kann auch anderer Zucker verwendet werden, der Süssegrad muss jedoch dem von mindestens 100 g Invertzucker je Liter entsprechen. Jede Spirituose, die mindestens diesen Zuckergehalt enthält, ist ein Likör. Ein Creme Likör enthält 250 Gramm Zucker pro Liter und ein Creme de Cassis sogar 400 Gramm Zucker pro Liter. Creme Liköre werden jedoch mehr für Cocktails genutzt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 17 von 17